Was man vielleicht vorher wissen sollte..

Setzt man sich mit dem Thema „Auslandsjahr“, „arbeiten als Volunteer“ und die ganzen anderen Möglichkeiten die es gibt um ein Jahr im Ausland zu verbringen auseiander, wird man relativ schnell feststellen, dass es unfassbar viele Anbieter und bestimmt genauso viele Möglichkeiten gibt um das zu machen was man machen will. Mit den möglichen Reisezielen wollen wir garnicht erst anfangen. 


Bevor man überhaupt bei Google, oder irgendeiner anderen Suchmaschine, danach sucht sollte man sich, meiner Meinung nach, erst ein paar Fragen stellen. Jeder / jede sollte für sich selber herrausfinden, welche Art von Auslandsjahr man machen will. Hat man sich, so wie ich für ein IFSJ (Internationales freiwilliges soziales Jahr) entschieden dann weiß man schon in welche Richtung das ganze grob gehen soll. Man sollte aber auch darüber nachdenken, ob man das Jahr im Ausland verbringt nur um im Ausland zu sein oder um etwas zu lernen.

Bei mir war es so, ich wusste schon seit dem ich 14 bin das ich ins Ausland möchte und früher wollte ich nach Australien und dort ein Work&Travel Jahr machen. Mit der Zeit veränderten sich aber meine Ziele im Leben und ich wollte in die „soziale“ Richtung gehen.


Kleiner Ausflug, warum ich auf einmal “sozial“ eingestellt bin. Ende der Zehnten Klasse wollte ich unbedingt in die Wirtschaft und meldete mich deshalb an einem Wirtschaftsgymnasium in Hamburg an. Irgendwann zwischen elfter und zwölfter Klasse hatte ich mir auch eine Hochschule ausgesucht auf die ich unbedingt wollte, das Problem war, sie ist privat und kostet ein Haufen Geld. Ich schaute nach Alternativen um mir das leisten zu können, ich stieß auf die Möglichkeit eines Stipendiums. Was ich nicht wusste war, dass eine Vorraussetzung für das Stipendium eine soziale Aktivität wie Mitglied im Sportverein oder ein Ehrenamt war. Da Sport nicht so mein Ding ist blieb nur die Möglichkeit etwas ehrenamtlich zu machen. Nach kurzer Recherche im Internet beschloss ich mich bei der Johanniter Unfall-Hilfe zu melden. Ich merkte sehr schnell wie viel Spaß es mir machte anderen Menschen im Sanitätsdienst zu helfen, also beschlossen die Johanniter und ich, mich zum Sanitäter ausbilden zu lassen.


Naja soviel dazu. Ihr wisst das ich schon länger ins Ausland will und das ich Sanitäter bin, ist doch schon Mal ein Anfang.
Worauf ich eigentlich hinaus wollte. Man sollte sich Gedanken machen und vorallem sollte man sich der Tragweite dieser Entschedung bewusst werden. Es ist nicht nur damit getan sich zu bewerben und angenommen zu werden. Es ist auch nicht damit getan, dass wirklich witzige Vorbereitungsseminar zu absolvieren und neue Leute kennezulernen. Diese Entscheidung bedeutet auch wirklich viel Papierkram und wenn man nicht so wie ich eine ultra liebe Mama hat die einen damit hilft, steht man erstmal vor einem risen Haufen an Aufgaben und weiß nicht wo man anfangen soll. Den finanziellen Aspekt außen vor gelassen. Dazu kommt dann noch das ganze Koordinieren von den Impfungen, Spenderkreis, Arbeiten in meinem Fall und vieles mehr. Die Auswirkungen auf die Gefühle hab ich ja ganz vergessen zu erwähnen.. Sorry hehe.. Macht euch bewusst was es für euer Privatleben bedeutet. Ich verlasst eure comfort zone, eure Freunde und Familie. Ihr verlasst einfach alles woran ihr gewohnt seit. Wenn ihr schon im Ausland wahrt, nehmen wir mal an für zwei Wochen, eine Klassenreise und da schon gemerkt habt ihr vermisst eure Eltern, dann ist dieses Jahr definitiv nichts für euch. Wenn ihr aber schon immer gerne gereist seit und womöglich schon länger im Ausland wart, umso besser. Wie es bei mir im Ausland sein wird, ich hab keine Ahnung. Ich kann überhaupt nicht einschätzen wie ich mich fühlen werde und wann ich meine Mama und allgemein mein gewohntes Umfeld vermissen werde.

Und an alle Pärchen, für euch ist das ganze nochmal doofer gelaufen.. Ich glaub ich brauch nicht erklären warum.

Mein Tipp an jeden, selbst wenn ihr es finanziell hinbekommt, zwingt euch nicht so ein jahr zu machen, nur weil fast jeder eins macht. Trefft eure eigenen Entscheidungen und steht dazu.

lg Nico

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s